Einmal ist Keinmal



Diese Tour ist anders - einmalig in ihrer Art, denn sie führtr über Strecken, die der normale Tourist selten oder nie fahren wird. Diese Tour ist eine, die der "Trientna" besonders liebt. Und so entstand auch der Name aus "Anders" und Trientna wurder "AndersT" - ein Synonym für einzigartigen Fahrspaß.


Über Steinegg Segonzano zum Passo Redebu. Ein herrliches Mittagessen am Caldonazzo See genießen, und bei Traumwetter den Nachmittag einläuten. Manghenpass, Karerpass und Nigerpass, was für ein Fahr-Genuss.

Seine maximale Steigung auf der gut ausgebauten und wenig befahrenen Strasse beträgt stolze 24 Prozent. Der Nigerpass zählt damit zu den steilsten Passen Italiens. Trotzdem ist er ganzjährig geöffnet.


 Geht noch mehr? Ja, es geht wirklich noch mehr: An Tag zwei erleben wir den Valparolapass und kurz darauf den Falzaregopass. Wir fahren ins Valle del Mis, denken noch gar nicht an den Heimweg und nehmen den Passo Duran, Passo Staulanza , Passo giau und zuletzt den Passo tre croci. Na ja, ganz zuletzt stoppen wir am Misurinasee - aufgrund seines klaren Wassers und der mächtigen Bergkulisse im Hintergrund wird der Misurinasee auch gerne als "Perle desCadore" bezeichnet.