Wenn es in der
Mitte brummt

12. - 19.  Juni 2021

Du hörst es vorne brummen. Du hast hinten dieses röhrenden Sound - aber dass in der Mitte der Motor ist, das hast du selten. Gestern war's mal wieder soweit: Die neueste Corvette mit Mittelmotor am Start - das hat schon was. Und der Rest der Truppe und des Programms hat's natürlich auch "faustdick hinter den Ohren".....

Über das Grödnerjoch geht es zum Campolongo Pass. Der ist auf den ersten Blick nicht der spektakulärste Pass - aber er hat was: Einen traumhaften Ausblick auf Corvara, auf grüne Täler und Wiesen, auf Südtirol von seiner schönsten Seite. Also schon deshalb gehört der Campolongo auf unser Tourprogramm.

Wir gönnen uns den Passo Giau - quasi im richtig hungrig zu werden - und werden belohnt im "Acero Rosso" mit einem phantastischen Essen. Passo Cibian Fedaia und zum krönenden Abschluss - na klar: Der legendäre Sella Pass - darf einfach auf keinem Tourprogramm fehlen. Ein Klassiker - aber zu Recht auch einer der schönsten Pässe der Südtiroler Dolomiten.

Heute ist Frauentag

Heute ist Frauentag - sie bestimmen, wo es lang geht - und sie haben eine richtig gute Wahl getroffen. Los geht's zum Toblacher See und gleich weiter zum Dürrensee. Und weil alle guten Dinge drei sind: Misurina See. Trotz Fussball Europameisterschaft: Das Pass-Spiel wird heute nicht übertrieben. Nur zwei Herausforderungen: Falzarego Pass und Valparolapass. Wir genießen lieber: Am Würzjoch mit grandiosem Ausblick oder am Peitlerkofl - wahnsinn, wie klar die Sicht ist. Mein persönliche Highlight: PEDERÜ.
Eigentlich ist das der Name einen privaten Hütte - in Wirklichkeit ist es der Inbegriff für das, was die Südtiroler Dolomiten ausmacht. Natur pur.

Die Corvetten treffen
neue Freunde

Schiefe Kirchen
Los geht's, ihr Corvetten: Barbian mit dem schiefen Kirchturm macht den Anfang. Danach erobern wir die Landeshauptstadt Bozen - nun, viel Zeit verschwenden wir dort nicht - schnell weiter zum Mendelpass. Hier beleben wir die alte Rennstrecke - die hat's noch heute in sich. Ruck Zuck zum Penegal um den Blick zum Kalterersee zu genießen. Nach ner "flotten Pizza" am Gampenpass geht's noch flotter über den Jaufenpass nach Hause - ein Feierabendbierchen wartet.

Neue Freunde
Eine Corvette bleibt selten allein - und heute gesellen sich BMW und Mercedes SLC dazu. gemeinsam geht es zum Sella Pass. Himmliche Sicht und wir ahnen: am Pordoi Pass wird es genau so schön. bei den ersten knurrt der Magen ein wenig und so starten wir zum Campolongo - am Pass gibt es nicht nur optische Eindrücke der Extraklasse - auch kulinarische. Wir essen im "Cristla". Um die Kalorien wieder abzutrainieren mach wir und auf zum Würzjoch.

Hölzerne Brücken
Das Würzjoch - ladinisch Ju de Börz - ist 1982 hoch und verbindet das von Osten kommende Untermoital mit dem von Norden heraufsteigenden Lüsner Tal. Es liegt auf dem Gemeindegebiet von St. Martin in Thurn und hat neben dem Gasthaus auch eine eigene kleine Kirche und Pfarrgemeinde. "Ausgebucht" sind die Gottesdienste auf der Passhöhe aber selten. Wir rauschen über die legendären Holzbrücken heim und genießen weltliches im Hotel Leitner.