Ein bischen verboten
und wunderschön

Kennt ihr das - da ist so ein Verkehrsschild. Du weisst, eigentlich darf man das nicht, aber ja, es muss jetzt einfach sein....

Na starten wir mal der Reihe nach: Beginn in Corvara. Das GrödnerJoch ist heute unser erster wirklicher Pass. Sella Pass folgt und krönt das noch. In der phänomenalen Kurve 1 wird geparkt um Bilder zu machen - Bilder, die sich vorher schon in unsere Netzhaut eingebrannt haben. Unvergessliche Momente.

Pordoi hochgejagt - wunderbar einsichtige Kurven. Fedaia: bei der Einfahrt zum Pass steht ganz groß Durchfahrt verboten. Meinen die wirklich uns. Jewtzt ganz ehrlich, sind wirklich wir gemeint. Nein, oder? Also fix durch bis auf die Staumauer - ein Eldorado für Fotografen.

Das Mittagessen muß ein wenig warten, da wir eine Schleife über den S. Pellegrino Pass machen. Karerpass und dann das verdiente "Mangare" - Nigerpass und zum Abschluß bei den Spatzen aus Kastelruth vorbei geschaut. Über den Panider Sattel finden wir die Verbindung zum Grödnertal.

Bei mir strahlt das Gesicht, und wenn ich die anderen ansehe habe ich da diesen Eindruck - alle haben ein Smily im sonnengebrannten Gesicht.

Von lieben Frauen
und bösen Bergpässen

Weltmeister sind hier gemacht worden. Mystische Sagen hat die Region hervorgebracht. Kulinarische Köstlichkeiten bietet Sie - und "Höchste Gefahr" für Pollen-Allergiker.
Gut, dass wir die Apfelblüte lieben und nicht allergisch sind - es ich die wohl schönste Zeit in Südtirol. Morgens herrlich frisch und klar, zum Mittag schon frühsommerlich warm - und abernds so trocken, das ein gutes Glas Wein die Kehle verwöhnt.
Heute fahren wir über die Barbian Hochstraße bis Ritten. Wir, das sind 19 BMW z4, zwei Audi`s, beide keine Standartausführung. Mtm war am Werk. Und ein BMW 240i Cabrio. Das Tourenfahrer-Herz pocht: Die mega Kurve nach Jenesien. Wer in dieses schöne Dörfchen möchte, der muss kräftig am Lenkrad kurbeln - wir möchten, und kurbeln. Über Mölten mit traumhaftem Rundumblick führt die Strecke quer durch die Apfelblüten Plantagen nach Kaltern am See - die zur Zeit wärmste Region Südtirols. Wir tanken statt Super heute Sonnenstrahlen. Es geht weiter zum Mendelpass. Ein Buschenschank reit sich an den anderen - auch wir kehren ein - im Buschenschank Reinhof im Wallfartsort "unsere liebe Frau im Walde". Ja, sie waren lieb die Frauen, die uns so nett bedient haben - gut gestärkt zum Gampenpass. Er ist der höchste Punkt einer alten Wegeverbindung - war die erste Stecke auf der schon 1500 Maut kassiert wurde. Der Graf von Tirol hat hier 1562 eine Zollstätte eingerichtet. Von 1810 bis 1815 verlief hier die Grenze zwischen dem von Napoleon neu gegründeten italienischen Staat im Süden und dem Königreich Bayern im Norden. Später war der Pass unter Kontrolle des italienischen Militärs. Der Gampen-Bunker - heute ein Museum, ar einst Teil eines Schutzwalls.

Ganz andere "Krieger" habe sich im Passeiertal vorbereitet, wohin uns die weitere Reise führt. Jugo Löw und seine Jungs haben hier die Energie getankt, um später Fussball-Weltmeister zu werden. Auch wir tanken noch einmal, um dann "nach Hause" zu rollen - die Bar wartet, eine andere Art "zu tanken" - und gute Gespräche unter Freunden.

Auch so gut geschlafen?
Das Apfelblüten-Team

Guten morgen, liebes Apfelblüten-Team. Auch so gut geschlafen? War aber auch schön gestern. Negrüßung, kleine Ansprache, ein Apperitiv, ein Schnack unter Freunden,.... der Absacker und die Vorfreude auf heute - gleich geht's los.

Mobirise
Mobirise
Mobirise
Mobirise
Mobirise

Ich interessiere mich für diese Tour
 anmelden oder mehr Informationen

Melden Sie sich bei uns - wir schreiben umgehend zurück