Intelligente

Wenn der Po schmerzt
und die Augen strahlen

407 Kilometer im Sattel - da kann der Po schon einmal etwas schmerzen - aber was soll's, wenn die Augen dermaßen strahglen.

20.000 Höhenmeter haben wir gemacht - und was für Eindrücke erlebt !

Die wenigen Fotos die möglich waren - bei dem straffen Programm - können das kaum belegen. Es sind die Impressionen, die sich über den tag in die Netzhaut eingebrannt haben und bleiben werden - auch wenn man irgendwann wieder daheim ist.

Der Streckenverlauf klingt, wie die Top-Empfehlung aus einem Reiseführer: Durchs Pustertal um schnell in die "Premium-Region" der Tour zu kommen. Kreuzbergpass, Passo San Antonio, Passo Mauria, Bergrennstrecke San Frencesco - na, wie klingt dass? 1a, oder.

Barcis , Longaroren mit Blick zum "Unglücksstaudamm" - ok, das hätte auch 1a swein können, aber zurück ging's im Regen - deshalb nur 1b mit Sternchen.

Passo Staulanza, Passo Falzarego, Passo Valparola, und Passo Schmiedbar - auf nen Absacker.

Mobirise


Mega-Power und
reichlich Höhenmeter

Kann man mit einem Motorrad eine ganze Tagestour in nur einem einzigen Gang fahren - dem 6.? Hmm - man kann, wenn...
Ja wenn man eine BMW K1600 gt hat - ja, die große mit sechs Zylinder und reichlich Hubraum, um ein Drehmoment aufzubauen, dass allein der 6. gang reicht.

Viele aus der TourBörse Team sind mit dem Hänger angereist - eine kleine Truppe kam auf dem "Bock" und dieses Team hat sich heute in die schönsten Pässe der Dolomiten gewagt.

Grödnerjoch - Campolongopass - Fedaia Stausee und der gleichnamige Pass. Na klar, auch der Sellapass darf natürlich nicht fehlen. Zum krönenden Abschluß gönnen wir uns den Panider Sattel über die Hochstraße unterhalb der Seiser Alm - der größten Hochalm Europas.

Sechs Passe an einem tag und für alölöe die rechnen können: Die Höhenmeter geteilt durch die Teilnehmerzahl macht 1600 - pro Teilnehmer. So, jetzt ewin Glas Weisswein und dann das Höhenmeter-Rätsel lösen. Wieviele Fahrer waren es???

Mobirise