Na die kennen sich aber aus

24. - 27. Juni 2021

Benzin im Blut, Leidenschaft im Herz - die Jungs von Burkart Engeneering haben es einfach drauf und wenn sich jemand von Haus aus mit dem Thema "sportliches fahren" beschäftigt und auskennt - na dann doch wohl die Motorsaport-Ersatzteil-Profis.

Also dann: Pack' mas an: Tourtag 1 und zum Start mal gleich über Seis zum Niger Pass und weiter zur Heimat des Premium Wassers: San Pellegrino. Da hat das "fahrtechnische Material" sich schon mal ordentlich aufgewärmt und die Piloten sind auch ordentlich auf Touren.

Staulanza - das klingt doch mal so richtig italienisch: Der Staulanzapass ist stolze 2158 Meter hoch, hat einer herrloche Aussicht und für manche Wanderer ist es "DAS" Ereignis - die Wanderung zur Bergspitze ist nicht ohne. Ohne große Verzögerung gehts bei uns weiter: Der Falzaregopass ist der gelungene Tagesabaschluss.

Tag der Klassiker

Wenn einer zu den grossen Klassikern gehört, dann der Sella Pass. Wir starten also mit einem der "Big Five" und sind gleich mal auf Premium-Stimmungs-Neveau. Herrliche Ausssicht, phantastische Kurven, traumhafte Pist - so kommen wir doch gerne auf Touren.

Über Fedaia zum Campo Longo Pass - Sass schnell erobert, denn der Magen knurrt. Wir fahren auf einen Campingplatz - ja richtig gehört: Campingplatz. Warum? Weil da mit dem "DLACIA" etwas besonderes auf uns wartet. Das einladende Restaurant bietet nicht nur eine unglaubliche auswahl, es hat sich auch ganz der kulinarischen Tradition der Region verschrieben - hier ißt man authentisch

Die leckere mediterrane Küche wird durch typische Ladinische und Südtiroler Gerichte bereichert. Valparego mit vollem Magen, Falza gut durchgeschüttelt, Passo Giau in Hochform und Valparola zum Finale - das Material ist heil geblieben - aber selbst wenn, wir hätten ja die Profis vor Ort gehabt.